Lasertherapie

Das Wort Laser steht für Light Amplification by Stimulated Emission of Radiation. Einfacher gesagt, die Lichtverstärkung durch stimulierte bzw. induzierte Aussendung von Strahlen.

Mit der Lasertherapie kann sowohl punktuell gearbeitet werden (siehe Akupunktur), als auch die Flächentherapie durchgeführt werden. 

Von mir wird der bewährte Multiprog 2510 Impuls-Dioden-Laser der Firma Bio Medical Systems verwendet. Die Vorteile der Behandlung mittels des Lasers bestehen darin, dass sie aseptisch, schmerzlos und saft ist.

Einige Ausschnitte aus der Wirkungsweise des Therapielasers:

  • die ATP-Synthese wird um 150% gesteigert
  • durchblutungsfördernd, antibakteriell und entzündungshemmend
  • regt den zellulären Stoffwechsel an
  • erhöhte Enzymaktivität
  • die Antikörperbildung wird vermehrt
  • Vermehrung kollagener Fasern
  • Gefäßneubildung wird verstärkt
  • fördert die Wundheilung
  • und viele weitere

Aus diesen vielen positiven Eigenschaften des Lasers ergibt sich ein weites Behandlungsspektrum und viele mögliche Indikationen.

 

Indikationen für die Flächentherapie:

  • Narbenentstörung
  • Wundheilungsstörungen
  • OP-Nachsorge
  • Muskelverspannungen- und Verklebungen
  • Muskelfaserriss
  • Erkrankungen von Bändern und Sehnen
  • Mastitis
  • Ödeme
  • Hämatome
  • Ataxie
  • HWS/ LWS- Syndrom
  • HD
  • Arthritis/ Arthrose
  • Ekzeme
  • Frakturen
  • Sinusitis
  • Stomatitis/ Gingivitis
  • Satteldruck
  • Phlegmone
  • Hornspalt
  • usw.

Bei akuten Erkrankungen und Problemen sind in der Regel zwischen 2 und 5 Sitzungen ausreichend. Bei langwierigen, chronischen Problematiken rechnet man mit ungefähr 3 - 10 (für besonders langwierige Problematiken) Therapiesitzungen. Jedoch muss jedes Tier und jede Problematik individuell betrachtet werden. Dies soll Ihnen jedoch einen groben Überblick geben. Für Probleme, die eine häufige Behandlung erfordern, biete ich 5er-Karten an. Beachten Sie hierzu meine aktuelle Preisliste

 

 

 

 

 

Achtung! Bei trächtigen Tieren kann die Lasertherapie nicht angewendet werden!