Akupunktur Nach TCM

Die Akupunktur und die TCM

Die Akupunktur ist eine Säule der TCM. Mittels der Akupunktur kann heilend auf den Organismus eines Tieres eingewirkt werden. Als ganzheitliche Behandlungsmethode ist es das Ziel, das energetische Gleichgewicht des Tieres wiederherzustellen.

 

Was aber bedeutet eigentlich TCM? Diese Abkürzung steht für die Traditionelle Chinesische Medizin, eine jahrtausendealte Heilmethode, die in China ihren Ursprung hat. Die TCM ist ein ganzheitliches Behandlungskonzept. Ein gesundes Lebewesen laut TCM besitzt also die Fähigkeit sein energetisches Gleichgewicht halten zu können. Körper, Seele und Geist sind in Einklang. 

Durch bestimmte krankheitsauslösende Faktoren kann dieses Gleichgewicht jedoch aus den Fugen geraten und das Tier erkrankt. Mit der Akupunktur können mit Nadeln oder einem Akupunkturlaser Reize auf die Akupunkturpunkte ausgeübt werden, die dafür sorgen Energie auszuleiten oder zuzuführen, um so das Gleichgewicht wiederherzustellen.

 

Die Akupunktur wird mittlerweile auch erfolgreich in der Human- und Tiermedizin eingesetzt, da hier wissenschaftliche Studien eine Heilung oder Besserung der Beschwerden bestätigen. Besonders anerkannt ist die Akupunktur im Bereich der Schmerztherapie. Doch die Akupunktur kann so viel mehr!

 

Indikationen:

  • Hauterkrankungen wie z.B. Sommerekzem oder Leckekzem
  • Störungen und Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Schmerzerkrankungen
  • Verdauungsstörungen
  • Atemwegserkrankungen
  • Headshaking, Koppen, Weben
  • Störungen der Läufigkeit bzw. Rosse, Fruchtbarkeitsstörungen
  • Narbenentstörung
  • Nachbehandlungen nach Operationen
  • Stoffwechselprobleme
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Probleme des Nervensystems
  • Unterstützung bei unheilbaren Krankheiten
  • uvm.

Mit der Akupunktur kann grundsätzlich behandelt werden was gestört ist, aber nicht was zerstört ist. Trotzdem kann sie auch bei irreversiblen, unheilbaren Erkrankungen sehr gut eingesetzt werden um den Verlauf und die Schmerzen zu mildern. Oft kann man bei schulmedizinisch vermeintlich austherapierten Tieren mit der Akupunktur bzw. TCM deutliche Erfolge erzielen.

 

 

Bei akuten Erkrankungen und Problemen sind in der Regel zwischen 2 und 5 Behandlungen ausreichend. Bei langwierigen, chronischen Problematiken kann man ungefähr mit 5 - 10 (für besonders langwierige Problematiken) Behandlungen rechnen. Jedoch muss jedes Tier und jede Problematik individuell betrachtet werden. Dies soll Ihnen lediglich einen groben Überblick geben